Über

Dieser Blog wird in Englisch und Deutsch verfasst je nachdem mit welcher Sprache ich  mich gerade wohler fühle. Da ich sehr viele englischprachige Freunde habe und mein Freund Amerikaner ist fällt es mir teilweise sogar leichter, mich in Englisch auszudrücken.

Es ist mein erster Blog, deswegen wird es wahrscheinlich total durcheinander und verwirrend, aber das passt zu meinem Leben.

Ich hoffe dass ich ein paar Leute zum denken anregen kann, dass ich vielleicht ein paar Menschen motiviere, eventuell werden manche sauer weil sie meine Ansichten nicht teilen, vielleicht kommt es zu interessanten Gesprächen. Wo auch immer das hier hinführt, ich hoffe es macht Spaß meinen Blog zu lesen.

Alter: 31
 


Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
Wollte ich Mutter werden. Ich habe nie meine Hochzeit geplant und auch nicht wirklich von meinem Traumprinzen geschwaermt.

Wenn ich mal groß bin...:
Ist 1.62m gross?

In der Woche...:
Erledige ich alles was erledigt werden muss damit ich am Wochenende durchschlafen kann.

Ich wünsche mir...:
Schokoeis und ... was soll ich mir da noch wuenschen?

Ich glaube...:
...meine Katzen halten mich fuer dumm.

Ich liebe...:
... Schokolade

Ich grüße...:
BRUCE WILLIS!



Werbung




Blog

Brains be like...

Die meisten kennen wohl dieses Gefühl: Man liegt abends nach einem langen harten Tag im Bett und will einfach nur schlafen. Wennd a nicht das liebe Hirn wäre.

Je härter der Tag war, desto schwieriger ist es für mich, Ruhe zu finden und einzuschlafen. Meine Gedanken kreisen dann immer wieder um dieselben Sachen. Stundenlang grübelt man über Sachen die schon weit zurück oder noch in ferner Zukunft liegen und das in einem Tempo als müsste es für jedes Problem schon am nächsten Tag eine Lösung geben. So geht es meistens stundenlang, immer im Kreis, wie auf einem nie endenden Karussel, bis einem schwindelig wird und man einfach nur aussteigen möchte, einfach mal raus aus dem Alltagszirkus. Etwas erleben, ganz weit weg, möglichst weit weg von allem gewohnten, damit man einfach mal vergessen kann. Damit man sich nicht jeden Tag mit den ganz alltäglichen und aussergewöhnlichen Problemen rumschlagen muss, nicht jeden Tag durch dieselbe öde Routine gehen muss. Nicht ständig dieselben Gedanken hat. 

So liegt man da, versucht sich abzulenken mit schlechten Filmen und superlahmen Serien, mit Geschichten vom Alltagsleben anderer Menschen und ihren Problemen. Und immer öfter, je älter man wird, denkt man: Oh man, so ging es mir auch mal! Das habe ich auch schon erlebt. Man erinnert sich wie es einem ging, lacht oder weint, versucht es zu vergessen oder sich zu erinnern. Und dann denkt man schon wieder über die Dinge nach die einen schon die ganze Zeit wach halten. Es scheint so als würden die ungelösten Probleme im Leben immer mehr werden, bis sie sich am Ende eines Lebens stapeln und einen fast schon erdrücken. Als ich ein Kind war meinte meine Mutter knallhart zu mir: Ich glaube alte Menschen sind froh wenn sie endlich gehen können. Ich habe sie für bekloppt erklärt. Heute denke ich: vielleicht hatte sie doch recht. So schön das Leben auch sein kann, am Ende eines Lebens hat man so vieles erlebt, positives wie auch negatives, dass es vielleicht wirklich eine Erleichterung ist alles hinter sich zu lassen, auszubrechen und weit weit weg zu gehen. Und endlich schlaf zu finden

30.9.14 20:08, kommentieren

Aller Anfang ist schwer

Also schreibe ich mal einfach drauf los

 Hallo, mein Name ist Kata. Ich bin 28 Jahre alt, arbeite als Ladenpackhilfe, bin noch an der Uni eingeschrieben obwohl ich seit einem Jahr nicht mehr studiere und einfach nur das Ticket brauche. Ich war mit 16 so blöd mit dem rauchen anzufangen. Ich versuche momentan ein tägliches Training in meinen Alltag einzubauen, muss aber meistens meinen inneren Schweinehund kuscheln. Ausser zu meiner Schwester und ihren Kindern habe ich zu meiner Familie keinen Kontakt. Freunde sehe ich momentan kaum noch da die alle Kinder haben und ich etwas weiter weg wohne. Ich lebe alleine (noch) und habe zwei Katzen die mich in den Wahnsinn treiben. 

 

Hi, i am Kata, 28 years old and working in a supermarket. I am officially studying, but inofficially i just need the ticket. When i was 16 i was so dumb to start smoking. I am trying to excersize every day but procastrinating is so much better. My sister is the only member of my family im in contact with. I hardly ever see my friends anymore because they all have kids and i am living somewhat far away. I live alone (right now) and i have 2 cats that drive me nuts.

25.8.14 11:10, kommentieren